Logo Antivirus Testbericht

Antivirus Testbericht

Finden Sie die beste Antivirus Software zum Schutz vor Malware

1.

G DATA Internet Security 2020

Fazit: Einsteigerfreundliche IT-Sicherheit aus Deutschland mit 100 % Schutzwirkung und schneller Performance. Dazu gibt es kostenfreien Support rund um die Uhr. Dank dieser Top-Ergebnisse gewinnt die G DATA Internet Security unseren Antivirus-Vergleichstest 2020.

Als einziger Anbieter 100 % Schutzwirkung in allen aktuellen Tests

Top-Performance

Keine Abo-Falle

Künstliche Intelligenz schützt vor völlig neuen Viren

Sicheres Online-Banking und -Shopping

Für alle Plattformen: Windows, Mac OS, Android und iOS

Deutscher 24/7 Kundensupport

Viele Zusatzfeatures: Banking-Schutz, Anti-Exploit, Anti-Ransomware, E-Mail-Schutz mit Anti-Spam, Anti-Phishing und mehr


2.

Avira Antivirus Pro

Fazit: Bewährter Virenschutz aus Deutschland mit vielen Funktionen, guter Schutzwirkung und kostenloser Version mit abgespecktem Funktionsumfang (optional).

Guter Basis-Schutz

Ressourcenschonend

Ransomware-Schutz

Optional: Antivirus Free mit abgespecktem Funktionsumfang (kostenlose Version)

Weitere Features: E-Mail-Schutz, USB-Schutz, Web-Schutz, Werbeblocker, Tracking-Blocker

Ungewollte Programme (Bloatware) werden bei Standardinstallation mitinstalliert

Antivirus Free bietet nur Basis-Schutz


3.

Bitdefender Internet Security

Fazit: Großer Funktionsumfang und guter Schutz vor Malware: Bitdefender liefert damit ein rundes Gesamtpaket zum Schutz Ihrer Privatsphäre ab.

Wenige Fehlalarme

Zuverlässiger Schutz vor Malware

Geringe Einschränkung der Geräte-Performance

Integriertes VPN

Viele Zusatzfunktionen: u.a. Kindersicherung, Dateischredder, Schutz vor Phishing-Seiten, Spam-Schutz

Nur gegen Aufpreis für verschiedene Geräte wie PCs und Smartphones nutzbar

Einige Fehlalarme


4.

Norton 360 Deluxe

Fazit: Norton gehört seit vielen Jahren zu den bekanntesten Virenschutz-Anbietern. Die aktuelle Software bietet viele Funktionen bei fairer Preis-Leistung und gutem Schutz – solange Sie mit dem Internet verbunden sind.

Großer Funktionsumfang

Echtzeit-Bedrohungsschutz

Langjährige Erfahrung

Für Windows, Mac OS, Android und iOS nutzbar

Spezial-Features: u.a. Secure-VPN, Passwort-Manager, Kindersicherung, Cloud-Backup, Webcam-Schutz

Reduzierte Erkennungsrate bei Scan ohne Internetverbindung

Viele Fehlalarme


5.

Kaspersky Internet Security 2020

Fazit: Eine geringe Anzahl an Fehlalarmen und starker Schutz vor Malware macht die Kaspersky Internet Security 2020 zu einem zuverlässigen, leicht zu bedienenden Virenschutz.

Beansprucht wenig Systemleistung

Geringe Anzahl an Fehlalarmen

Schützt beim Online-Shopping und -Banking

Auf allen gängigen Betriebssystemen nutzbar (optional via Cloud)

Weitere Funktionen: u.a. Privatsphäre-Schutz (Webcam- und Phishing-Schutz), Schutz vor digitalen Transaktionen und mehr

Kein deutsches Produkt (Russland)

Kostenlose Variante bietet sehr geringen Funktionsumfang

"Abo-Service" kann ungewollte Kosten verursachen


6.

Trend Micro Internet Security

Fazit: Ein solider Leistungsumfang mit übersichtlichem Nutzerinterface sowie gutem Schutz vor Schädlingen macht die Trend Micro Internet Security zu einem empfehlenswerten Vertreter unter den Antivirenprogrammen. Eine Abwertung gibt es aufgrund mäßiger Erkennungsraten im Offline-Betrieb.

Schlankes Interface

Ransomware-Schutz

Sicheres Banking

Optimierte Social-Media-Einstellungen für mehr Privatsphäre

Weitere Funktionen: u.a. E-Mail Schutz, Kindersicherung, Leistungsoptimierung

Sehr mäßige Erkennungsraten ohne Internetverbindung

Viele Fehlalarme

Rechner wird teilweise merkbar langsamer

Virenscanner? Was soll das sein? Wie funktionieren sie?

Virenscanner bieten umfassenden Schutz vor Schadsoftware, die Ihr Endgerät bei der alltäglichen Nutzung befallen kann. Ob Virus, Trojaner, Wurm oder jede weitere Art von Schadcode: Gute Antiviren Software blockt Angreifer wie ein Schutzschild ab und befreit bereits befallene Systeme von Schädlingen. Sie minimieren dadurch das Risiko Opfer einer Cyberattacke zu werden, bei der Sie in den meisten Fällen einen finanziellen Schaden erleiden. Beim Funktionsumfang und bei der damit verbundenen Schutzleistung müssen kostenpflichtige Virenscanner von sogenanngen Free Antivirus Versionen abgrenzen. Letztere sind kostenfrei nutzbar und bieten ein niedrigeres Sicherheitsniveau als ihre kostenpflichtigen Pendants.

Trotz komplexer Unterschiede bei Ihrer Funktionsweise und Verbreitung, erkennen viele Virenscanner Schadsoftware anhand bösartiger Merkmale sofort. Antivirenprogramme nutzen sogenannte Signaturen, um diese Merkmale zu dokumentieren und als schädlich einzustufen. Sollte eine Software Verhalten aufweisen, die zu der bereits dokumentierten Signatur passen, wird es, ohne Möglichkeit in das System einzudringen, geblockt. Virenscanner mit Künstlicher Intelligenz gehen noch einen Schritt weiter und erahnen bösartige Software für die aufgrund ihrer Aktualität noch keine Signatur vorhanden ist. Sie schützen Ihr System proaktiv vor völlig unbekannten Schädlingen.

Vor welchen Gefahren muss mich ein guter Virenscanner schützen?

Cyberkriminalität ist auf dem weltweiten Vormarsch. Durchschnittlich 35,6 Millionen Euro kostet heutzutage ein schwerer Datendiebstahl in einem deutschen Unternehmen (Quelle: Cost of a Data Breach Report 2019, Ponemon Institute).

Aber nicht nur Firmen sind beliebtes Ziel krimineller Hacker. Immer perfidere Techniken sorgen dafür, dass Privatnutzer schnell Ziel eines Cyberangriffs werden können. Ein gutes Antivirenprogramm, das gegen jede Art von Schadsoftware schützt, bleibt aus diesem Grund unverzichtbar.

Die besten Virenscanner schützen Sie vor folgenden Gefahren:

Malware

Früher nannte man Computerschädlinge Virus, Wurm oder Trojaner. Da es aber mittlerweile zahlreiche Arten von Schädlingen gibt, wird die Gesamtheit aller heutzutage "Malware" genannt, zu deutsch: Schadsoftware. Während vergleichsweise harmlose Malware, wie Adware, unbemerkt Daten zu Werbezwecken sammelt, können Kernel- oder Bootsektorviren bleibende Schäden an Ihren Endgeräten hinterlassen. Die aktuell bekannteste Schadsoftware Emotet ist ein Makrovirus, der Microsoft Office Dokumente infiziert und sich völlig unbemerkt auf dem kompromittierten System weiterverbreitet. Diese Schadsoftware ist seit mehreren Jahren aktiv und wird von Cyberkriminellen immer wieder umprogrammiert, um Antivirus Software zu umgehen. Sehr gute Virenscanner nutzen daher verhaltensbasierte und KI-gestützte Technologien, um die leicht veränderte Malware anhand ihres Verhaltens zu blockieren – bevor sie Schaden anrichten kann.

Ransomware

Ransomware kann Sie ganz teuer zu stehen kommen – und das buchstäblich. übersetzt man "Ransom" aus dem Englischen, bedeutet dies "Lösegeld". Befällt dieser Typ von Malware ein Endgerät, beispielsweise über einen kompromittierten USB-Stick oder einen infizierten E-Mail-Anhang, kundschaftet er im ersten Schritt ein paar Tage den Computer oder das Smartphone aus. Sollten Sie in der Zeit dann eine Überweisung via Online-Banking tätigen, erfährt die Malware unter Umständen Ihren Kontostand. Im zweiten Schritt folgt dann der Schock: Der Virus sperrt Ihr Endgerät und fordert ein Lösegeld. Die Höhe des Lösegelds wird durch Ihren realen Kontostand bestimmt, den die Ransomware vorher ausgekundschaftet hat. Erst wenn Sie den geforderten Betrag bezahlen, wird Ihr Computer und Smartphone wieder entsperrt – wenn überhaupt. Gute Antivirus Software verhindert das unbemerkte Installieren dieses Schädlings und schützt Sie effektiv vor Erpressungen.

Phishing

Beim Phishing versuchen Hacker nach Ihren ganz persönlichen Login-Daten zu "fischen" und mit diesen Zugriff auf Ihr Bankkonto, Ihre Social-Media-Accounts, Ihr E-Mail-Postfach oder Ihren privaten Cloudspeicher zu erhalten. Neben hohen finanziellen Schäden, wenn Ihr Bankkonto gekapert wird, kann der Zugriff auf intime Bilder oder Dokumente weitere Konsequenzen nach sich ziehen (Erpressung, öffentliche Bloßstellung, o. ä.). Phishing funktioniert in vielen Fällen trotz relativ geringem Aufwand erstaunlich gut, da Kriminelle sich dabei einfachen Social Engineering Methoden bedienen. Sie erhalten beispielsweise eine täuschend echte Mail Ihrer Bank (inklusive korrektem Logo) in Ihr E-Mail-Postfach, welche aufgrund eines erforderlichen Datenabgleichs die Eingabe Ihrer Kontodaten erfordert. Geben Sie dann alle Daten an, haben Cyberkriminelle von nun an ein leichtes Spiel. Ein guter Virenschutz erkennt sogenannte "Phishing-Seiten" und warnt Sie vor der Eingabe persönlicher Daten.

Free Antivirus – Was bringen kostenfreie Virenscanner?

Die Verlockung ist gegeben: Warum sollte man 30 bis 50 Euro im Jahr für ein kostenpflichtiges Antivirenprogramm ausgeben, wenn es etliche Gratis-Tools zum Download gibt? So einfach ist die Entscheidung leider nicht, besonders bei den Nutzerinnen und Nutzern, die viel im Internet unterwegs sind und Online-Banking oder -Shopping betreiben. Die vielen Free Antivirus Varianten haben nämlich einen entscheidenden Haken: Sie bieten nicht den gesamten Funktionsumfang eines kostenpflichtigen Virenschutzes ab. Das hat zur Folge, dass die kostenlose Software zwar vor Malware schützt, aber eben nicht vor jeder Art von Malware. KI-gestützte Erkennungstechnologien, die Ihre Sicherheit deutlich erhöhen, werden dann beispielsweise nicht unterstützt. Oft fehlt auch die Funktion automatischer Updates, die Ihre Endgeräte neuen Viren schutzlos ausliefert. Ein weiterer Knackpunkt bei kostenloser Antivirus Software ist das Sammeln von Daten zu Werbezwecken. Da sich die Gratis-Tools irgendwie refinanzieren müssen, wird Ihnen dann beispielsweise Werbung angezeigt oder Programme installiert, die unbemerkt Daten Ihres Nutzungsverhaltens sammeln und weiterverkaufen.

Fazit: Kostenlose Virenscanner bieten zwar ausreichenden Basis-Schutz vor einigen Viren und Trojanern, kommen im Funktionsumfang bei weitem nicht an kostenpflichtige Programme ran. Diese bieten nicht nur deutlich mehr Sicherheit. sondern auch mehr Privatsphäre, da in der Regel keine Daten der Nutzer zu Werbezwecken gesammelt werden.

Wie kommen die Ergebnisse in diesem Antivirus Test zustande?

Um ein höchstmöglichstes Maß an Objektivität in diesem Test zu gewährleisten, beziehen wir unsere Ergebnisse aus offiziellen Erhebungen der beiden renommierten Testinstitute AV-Comparatives und AV-Test aus dem Jahr 2020. Mehrmals im Jahr nehmen beide Institute die wichtigsten Internet Security Anbieter weltweit in mehreren Kategorien unter die Lupe. Königsdisziplin ist der Real-World-Test: Hier wird eine möglichst realitätsnahe Nutzerumgebung simuliert. Neben der Schutzwirkung spielen auch die Performance und die Benutzbarkeit eine große Rolle bei der Bewertung einzelner Virenscanner.

Disclaimer

Antivirus-Testbericht.de vergleicht mehrere Antivirenprogramme miteinander und setzt sie in einem Ranking zusammen. Dieses Ranking wird durch die regelmäßigen Tests der renommierten Testinstitute AV-Test und AV-Comparatives gestützt. Unser kostenfreies Angebot wird regelmäßig aktualisiert, bildet jedoch aufgrund von täglich wechselnder Bedingungen nicht immer das aktuelle Tagesgeschehen ab. Wir bemühen uns, alle Informationen auf dieser Website möglichst aktuell zu halten, können dies jedoch nicht gewährleisten. Wichtig: Antivirus-Testbericht.de setzt Links zu externen Webseiten Dritter, erhält dafür jedoch keinerlei finanzielle Vergütung. Dadurch garantieren wir die Unabhängigkeit unseres Angebots, das einzig zu Informationszwecken dient.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewährübernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.